Der Biberschwanzziegel

Diese Dachziegelform wurde im 14. Jahrhundert in den Lehmgruben um Nürnberg erstmals hergestellt. Viele Häuser in Nürnberg, die Wehrgänge der Stadtmauer und die Burg wurden mit Biberschwanzziegeln eingedeckt. Die ältesten noch erhaltenen Häuser in Deutschland sind darunter. Der Biberschwanzdachziegel löste die von den Römern übernommenen Ziegel – Mönch und Nonne – ab. Es gibt drei Arten der Deckung:

  • Kronendeckung
  • Doppeldeckung
  • Einfachdeckung

Der Biberschwanzdachziegel gilt als der deutsche Ziegel schlechthin, vor allem in Süd- und Ostdeutschland, in Nord- und Westdeutschland ist er selten.